ein ausschnitt aus dem Foto im Beitrag

Mehr Arzneimitteltherapiesicherheit mit einem MQR-Comic für Patient*inn*en

      Kommentare deaktiviert für Mehr Arzneimitteltherapiesicherheit mit einem MQR-Comic für Patient*inn*en

Laut Faktenbericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) „Patient Safety Fact File“ aus September 2019* sind in allen Ländern der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mehr als sechs Prozent der Krankenhaustage und mehr als sieben Millionen Einweisungen Mängeln in der Patientensicherheit zuzuschreiben. Die nachteiligsten Ursachen dafür betreffen Fehler bei der Diagnose sowie Fehler bei der Verschreibung und Verwendung von Arzneimitteln.

Ein häufiges Problem, das zu Fehlern bei der Arzneimitteleinnahme führt

Befragt nach regelmäßig oder aktuell eingenommenen Medikamenten, kommen Patientinnen und Patienten häufig ins Stocken. Schnell werden Bezeichnungen verwechselt, Anwendungsbereiche falsch benannt und nicht zuletzt häufig auch Arzneimittel im Bericht an Arzt*Ärztin schlichtweg vergessen oder unterschlagen. Das führt dazu, dass mögliche Wechselwirkungen und/oder Kontraindikationen mitunter nicht ausreichend berücksichtigt werden können.

Die MQR macht sich für mehr Arzneimitteltherapiesicherheit stark

Patient*inn*en und Patienten im Einzugsbereich der MQR werden dazu motiviert, die Verpackung der von ihnen eingenommenen Medikamente mit ihrem Smartphone zu fotografieren. Beim Arztbesuch können die Fotos dem Arzt gezeigt werden, so dass dieser einen schnellen Überblick erhält und bisher nicht erfasste Medikamente in der Patientenakte ergänzen kann. Fehler bei der mündlichen Benennung können so vermieden werden.

Patientenkommunikation per Comic

In Kooperation mit dem »Studiengang Medieninformatik der Hochschule Flensburg entstand ein Comic, der das Konzept ohne Worte erklärt. Herr Leon Wollenweber entwickelte im Rahmen des Workshops „Comic erzählen und zeichnen“ eine Bilderfolge für die Patientenkommunikation. Diese wurde mit Personen aus verschiedenen Ländern getestet und angepasst. Neben Materialien für die Arztpraxis entstand auch ein »Erklärvideo zum „Pillen-Selfie“.

v. l. Manfred Krutzinna, Geschäftsführer der MQR, Leon Wollenweber, Studierender Hochschule Flensburg, Uwe Zimmermann, Dipl.-Designer, Dozent Hochschule Flensburg mit den Bildern des „Pillen-Selfie“-Comics

Weitere Informationen sowie auch den mehrsprachigen Flyer und das Video finden Sie unter www.mqr.de/pillen-selfie

*»WHO: „Patient Safety Fact File“, September 2019