Pillen-Selfie – Fotografiere Deine Medikamente!

Logo Pillen-Selfie

Das Pillen-Selfie Video

Problembeschreibung

Für behandelnde Ärzte ist es oft schwierig festzustellen, welche Medikamente ein Patient einnimmt. Diese können die Patienten oft selbst nicht benennen, da sie die Medikamentennamen nicht wissen und/oder die Medikamente nicht vollzählig erinnern.

Bei Patienten, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, wird das Problem bei Auskünften zu verwendeten Medikamenten durch die Sprachbarriere verschärft. Das Informationsniveau für den Arzt wird weiter verschlechtert und birgt so erhebliche Risiken.

Zielsetzung

Ziel des Vorhabens „Pillen-Selfie“ ist es, dem behandelnden Arzt eine umfassende und aktuelle Übersicht über die vom Patienten eingenommenen Medikamente zu ermöglichen. So können die Arzneimitteltherapie verbessert und unerwünschte Nebenwirkungen vermieden werden. Die Datenlage für die weitere Betreuung verbessert sich.

Lösung „Pillen-Selfie“

Die Lösung besteht darin, Patienten zu animieren, die Verpackung der von ihnen eingenom­menen Medikamente mit dem Smartphone zu fotografieren. Beim Arztbesuch können die Fotos dem Arzt gezeigt werden, so dass dieser einen schnellen Überblick erhält und bisher nicht erfasste Medikamente in der Patientenakte ergänzen kann. Fehler der mündlichen Benennung (z.B. Verwechslung aufgrund falscher Aussprache) werden vermieden.

Comic Kurzfassung

Diese Information braucht Ihr Arzt:

Welche Medikamente nehmen Sie ein? (Entweder vom Arzt verschrieben oder selbst gekauft.)

Warum sind diese Informationen wichtig?

  • Ihr Arzt möchte Ihre Behandlung sicher machen.
  • Ihr Arzt möchte die richtigen Medikamente für Sie auswählen und Nebenwirkungen vermeiden.
1: Wissen Sie genau, welche Medikamente Sie einnehmen?

Sie sind krank und gehen in die Arztpraxis. Ihr Arzt will wissen: Welche Medikamente nehmen Sie? Haben Sie einen Medikationsplan? Er möchte Sie gut und sicher behandeln. Aber manchmal sind seine Fragen schwer zu beantworten. Denn Medikamente haben oft schwierige Namen. Man kann sie leicht vergessen oder verwechseln.

2: Medikamente fotografieren und im Smartphone speichern!

Nehmen Sie Ihr Smartphone und machen Sie Fotos von den Packungen Ihrer Medikamente – den von einem Arzt verschriebenen und den selbst gekauften. Haben Sie einen Medikationsplan? Das ist eine Liste Ihrer Medikamente. Machen Sie auch ein Foto vom Medikationsplan. Speichern Sie alle „Pillen-Selfies“ auf Ihrem Smartphone.

3: Beim Arztbesuch einfach die Fotos aus dem Smartphone vorzeigen!

Beim Arztbesuch fragt Sie Ihr Arzt nach Ihren Medikamenten. Zeigen Sie ihm einfach die Pillen-Selfies in Ihrem Smartphone! Dann weiß Ihr Arzt genau Bescheid über Ihre Medikamente oder Ihren Medikationsplan. Nun kann er Sie leichter gut und sicher behandeln.

Download: Flyer - Pillen-Selfie (mehrsprachig)
EnglischEnglisch
DariDari
TürkischTürkisch
SomaliSomali
ArabischArabisch